Oft erleiden Menschen ein Burn-out, die unbewusst einen inneren Konflikt zwischen ihrer eigenen Identität und den Erwartungen ihrer Eltern austragen.
Von Burn-out sind weiterhin häufig Menschen betroffen, die nie gelernt haben, sich selbst wertzuschätzen. Insbesondere Kinder brauchen Akzeptanz. Sie müssen von ihren Bezugspersonen eine bedingungslose Wertschätzung ihrer Person erfahren. Das heißt nicht, dass ihnen alles erlaubt werden darf. Doch ohne ein grundsätzliches Ja der Eltern fällt es Kindern schwer, die eigene Identität zu finden und zu festigen. Erkennen Eltern die Persönlichkeit ihres Kindes nicht an, wächst dieses in einem ständigen Konflikt mit sich selbst auf. Die permanente Zerrissenheit kann später ein Burn-out begünstigen.

Unsere Beziehungen und Erfahrungen erschaffen durch neuronale Netzwerke ein Körpergedächtnis.


Wer als Kind zu oft und harsch kritisiert wurde, entwickelt ein Netzwerk mit dem Ziel der Vermeidung von Kritik und läuft damit Gefahr, eine narzisstische Persönlichkeit zu entwickeln. Solche Menschen müssen immer und überall zeigen, was sie alles können und besitzen.

Die erste Säule für ein erfülltes Leben fußt auf stabilen zwischenmenschlichen Bindungen.


Tatsächlich sind Beziehungen zu anderen Menschen von Geburt an eine Grundvoraussetzung für körperliche Gesundheit.


Wenn du in einer Beziehung lebst, hat dein Partner zum Beispiel enormen Einfluss auf deinen Hormonhaushalt sowie dein Immunsystem.


Umgekehrt liegt in stabilen Bindungen auch ein ungeheures Potenzial für das psychische Wohlbefinden.


Wer also schon als Baby Geborgenheit und liebevolle Bindungen erlebt hat, wird auch später wahrscheinlich keine Probleme haben, eine von Liebe und Wärme getragene Partnerschaft zu führen. 

...

...

...